info@heseper-sv.de

Verein

Platzwart feierte seinen 75. Geburtstag

Nordhorn/Hesepe

Am 02. Mai 2012 feierte unser langjähriger Platzwart und Vereinsmitglied Hermann Westerhof seinen 75. Geburtstag. Georg Alferink und Johann Vrielmann überraschten das „Geburtstagskind“ mit einem Besuch und überbrachten viele Geburtstagsgrüße und einen Blumenstrauß.

Hermann

Das Bild zeigt Hermann Westerhof mit Ehefrau und Georg Alferink, 1. Vorsitzender Heseper SV. Foto: Johann Vrielmann

Verabschiedung

verabschiedung1

Die Zweite Mannschaft vom Hesper SV verabschiedete am Sonntag vor dem Spiel gegen Waldsturm Frensdorf Christian Hopmann und Gunnar Menken. Vielen Dank noch einmal, Hoppi und Balu, für Euren tollen Einsatz über all die Jahre. Viel Glück bei den Alten Herren und hoffentlich wenig Verletzungspech!

 

Carsten Westerhoff

Anfahrtsskizze

Hier unsere Adresse vom Vereinsgelände:

Heseper SV                                                            

Dorfkrugstraße 10

48531 Nordhorn

Anfahrtsskizze2

Quelle: Open Street Map

20 Jahre Krafttrainingsgruppe des Heseper Sportvereines

Nordhorn/Hesepe

Dank an Brigitte Bartels

Brigitte_und_Georg_1

Das Bild zeigt Brigitte Bartels und Georg Alferink. (Foto: Klaus Wermeling)

 

Seit ziemlich genau 20 Jahren gibt es nunmehr die Krafttrainingsgruppe des Heseper SV.

 

Gleich bei Einrichtung des Krafttrainingsraumes bei der Kreissporthalle durch den Landkreis Grafschaft Bentheim hat der Verein seinerzeit reagiert und sich um eine Raumnutzungserlaubnis beworben. Voraussetzung war natürlich der Bedarf des Vereins und ein Übungsleiter, der die damals geforderte Befähigung besaß.

 

Am 12.11.1991 wurde der Nutzungsvertrag unterzeichnet.

 

Alle Vereinsmitglieder hatten nun erweiterte Möglichkeiten und konnten sich körperlich im Kraftraum (KTR) ertüchtigen, ohne einen zusätzlichen Vereinsbeitrag zu entrichten.

Erster Übungsleiter seitens des HSV war dabei Georg Alferink, der damals eine entsprechende Lizenz besaß. Es kam zur Gründung der Abteilung Kraftsport des HSV.

Seither wird der KTR jeden Montag durch die Gruppe genutzt.

1997 übernahm Brigitte BARTELS die Leitung der KT-Gruppe. Sie ist nun also seit

14 Jahren für den Verein im Einsatz.

Am 14.11.2011 hat der 1. Vorsitzende des HSV, Georg ALFERINK, Brigitte BARTELS dann innerhalb einer kleinen Feierstunde der Abteilung im Clubraum am Heseper Sportplatz mit einem Blumenstrauß und einem Präsent für ihren enormen Einsatz für den Verein gedankt.

Mittlerweile hat sich die KT-Gruppe als fast ausschließliche Damengruppe herauskristallisiert. Nur temporär traut sich auch mal ein männliches Vereinsmitglied in den Kraftraum.

Insgesamt kann man sagen, dass sich die KT-Gruppe im Verein etabliert hat. Es muß also nicht in jedem Fall das teure Fitness-Studio sein, es geht auch anders !!

Gratulation der Abteilung und an Brigitte nochmals allerherzlichsten Dank für ihren Einsatz für den Verein.

Kraftsportgruppe_1

Das Bild zeigt die Kraftsportgruppe des Heseper SV (Foto: Klaus Wermeling).

Brautpaar beim Heseper SV

Nordhorn/Hesepe

Der Torwart der II. Mannschaft des Heseper SV, Stefan Thien, hat den Sprung in die Ehe vollbracht.

Stefan_TW_1a_1

Auch bei seiner Ehefrau Janika ist er seit langem die unumstrittene Nr. 1. Beide gaben sich am 06. August 2011 das „Ja-Wort“. Ihre Hochzeitsbilder ließen sie auf dem Sportgelände des Heseper SV fertigen.

Jani_und_ich_HSVa_1

Fotos: Manfred Handlöchten

Wir gratulieren dem jungen Brautpaar recht herzlich und wünschen ihnen für ihre gemeinsame Zukunft alles Gute.

Der Vorstand

Boulesport jetzt auch im Heseper SV

Hesepe

Dem aufmerksamen Beobachter ist sicher nicht entgangen, dass auf dem Vereinsgelände des Heseper SV an der Dorfkrugstraße eine Boule-Anlage entstanden ist. Nachdem im März diesen Jahres bereits ein erstes „Probetraining“ mit zahlreichen Interessierten stattgefunden hatte, wurde die Anlage nunmehr am 30. April offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Der 1. Vorsitzende, Georg Alferink, bedankte sich mit einem Präsent bei Erwin Hüsemann, der den Bau der Boule-Anlage geplant und koordiniert hatte. Erwin Hüsemann gab den Dank an alle weiter, die sich in insgesamt etwa 250 Arbeitsstunden am Bau beteiligt haben. Ohne diese hervorragende Unterstützung, insbesondere aus dem Kreis der ehemaligen Alt-Herren-Fußballmanschaft, sei die Realisierung nicht möglich gewesen.

DSCF0102

Foto: Klaus Wermeling

(mehr …)