Der Heseper SV weiht seinen renovierten Clubraum und das neue Flutlicht ein

Anlässlich der gerade abgeschlossenen Renovierung des Clubraumes und des neu errichteten Flutlichtes auf Platz 2 des Sportgeländes hat der Heseper SV seine Gönner, Sponsoren, die Politik und Verwaltung sowie an den Projekten hauptsächlich beteiligten Ehrenamtler zur Einweihung eingeladen.

In einem bis auf den letzten Platz besetzten Club- und Besprechungsraum konnte des HSV somit über 60 geladene Gäste aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und dem Verein selber begrüßen.

Der Geschäftsführer des Heseper SV, Holger Düing, betonte in seiner Begrüßung genau diese Zusammensetzung, welche die Projekte von der Idee bis zur Fertigstellung überhaupt erst möglich gemacht hat. Hohes ehrenamtliches Engagement kombiniert mit überzeugender und herausragender Unterstützung aus Politik und Verwaltung, dazu tolle Sponsoren. Eine sehr überzeugende und erfolgreiche Kombination.

Auch der Bürgermeister der Stadt Nordhorn, Herr Thomas Berling, bestätigte in seiner Ansprache diese Eindrücke und  sprach von einem ‚großen Familienbetrieb, der etwas bewegt‘. Dabei deutete er zur Freude der Beteiligten an, dass sich die Anträge und Projekte des Vereins in eine positive Richtung bewegen. Ergebnisse waren jedoch noch nicht zu verkünden. 

Es war bei Kaffee und Kuchen eine sehr gelungene Veranstaltung. Lediglich das Flutlichtspiel der 1. Mannschaft gegen die Spvgg Brandlecht-Hestrup konnte den Tag aus Sicht des Heseper SV nicht erfolgreich abrunden. Diese verließen leider als Verlierer den Platz.

Dennoch blickt der Verein in eine positive Zukunft. Sind doch eben auch die abgeschlossenen Projekte richtungsweisend.
-holger düing-

Das Bild zeigt Herrn Bürgermeister Berling mit Vertretern der Politik und Verwaltung sowie Vertretern des Heseper SV vor dem neuen Seiteneingang des renovierten Clubraumes
(Foto privat)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.